11 Millionen Tonnen für die Tonne

In Deutschland landen knapp 11 Millionen Tonnen Lebensmittel in der Mülltonne. Das hat eine aktuelle Studie der Universität Stuttgart ergeben. Ein Großteil davon, nämlich 62%, werden in den deutschen Haushalten weggeworfen. Eine wirklich unfassbare Menge finden wir! Dabei ist der Meiste Abfall vermeidbar, denn die Studie besagt weiter, dass über 47% Prozent unnötigerweise weggeschmissen werden.

Der durchschnittliche Verbraucher lässt pro Tag eine Menge von 225 Gramm Lebensmittel in die Tonne wandern. Das schadet nicht nur extrem der Umwelt, sondern belastet auch den Geldbeutel, denn der Müll hat einen durchschnittlichen Wert von 235 Euro pro Jahr. Ganz schön viele Zahlen, die aber erst wirklich deutlich machen, dass wir in diesem Bereich noch ein großes Problem in Deutschland haben. 

Doch was können wir dagegen tun? Dazu müssen wir uns erst einmal klarmachen, warum wir so rücksichtslos mit unseren Lebensmitteln umgehen.
Oft liegt es an der mangelnden Wertschätzung. Wir leben in einer extremen Konsumgesellschaft in der alles zu jeder Tag- und Nachtzeit in beliebigen Mengen verfügbar ist.

Wir erwarten, dass wenn wir kurz vor Ladenschluss einen Supermarkt betreten, die Regale gefüllt sind mit frischem Obst oder Gemüse aus aller Welt. Dass vieles am nächsten Morgen nicht mehr verkauft werden kann und weggeschmissen werden muss, darüber denken wir nicht nach. Auch das äußerst niedrige Preisniveau von Lebensmitteln im EU-Vergleich trägt nicht gerade zur Verbesserung der Geringschätzung vorbei bei. Es verleitet dazu, Lebensmittel knapp vor oder nach dem Mindesthaltbarkeitsdatum zu entsorgen, ohne nachzuschauen ob diese möglicherweise noch genießbar sind.

Deswegen fordern wir:

1. In den Schulen muss das Thema Ernährung viel ausgiebiger behandelt werden. Kinder müssen früh eine Wertschätzung gegenüber Lebensmitteln lernen.

2. Die Einführung eines Ablaufdatums, das erst einen Zeitraum angibt, in dem Lebensmittel auch wirklich verdorben sind. Die meisten Lebensmittel sind nämlich auch weit nach dem Mindesthaltbarkeitsdatum noch haltbar und werden daher oft zu Unrecht weggeworfen.

3. Förderung von Foodsharing plätzen, an denen man kostenlos überflüssiges Essen zu Verfügung stellen kann
Leider ist hier auf Facebook nur wenig Platz und es gibt noch so viele inspirierende Ideen und Ansätze, die Lebensmittelverschwendung zu verringern. Kommt doch auf unseren nächsten Stammtisch am 24.11 um 19:00.
https://www.facebook.com/events/1066744993451032/?ti=icl

Habt ihr noch weitere Ideen und Gedanken?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.